Logo der Universität Wien

Filmtipps

Hier finden sie eine von mir handverlesene Auswahl von Filmen, die für das Verständnis Chinas wärmstens empfohlen werden können.

Mehr Informationen siehe: Chinese Movie Data Base http://www.dianying.com/en/

 

Chinesische Geschichte im Film

Kaiserreich

Heshang [River Elegy] (Su Xiaokang, Ch, 1988)

Die umstrittene und in China schließlich verbotene Doku-Serie nimmt gnadenlos alle chinesischen Mythen vom Drachen bis zur Großen Mauer auseinander.

Modai huandi [Der letzte Kaiser] (B. Bertulucci, GB/FR/ IT, 1987)

Bertuluccis Film über Pu Yi erzählt die Geschichte des letzten Kaisers einfühlsam in einem freudo-marxistischen Framework. 

http://www.youtube.com/watch?v=PtFrcVjVJBI (Trailer)

Chinesische Revolution

Judou (Zhang Yimou, Ch, 1990, 114 m.)

Zhang Yimous Film thematisiert, was passiert, wenn Unterdrückte plötzlich Macht über ihre Unterdrücker bekommen und wie sie selbst in den Mechanismen der Herrschaft gefangen bleiben.

 

Huozhe [Leben] (Zhang Yimou, Ch, 1994, 125 m.)

Die Geschichte Chinas vom Bürgerkrieg bis zur Kulturrevolution wird im Schnelldurchlauf an Hand des Schicksaals einer Familie erzählt.

 

Dawang bieji [Farewell my Concubine] (Chen Kaige, Ch/HK, 1993)

Das Meisterwerk von Chen Kaige beschreibt die moderne chinesische Geschichte vor dem Hintergrund einer homoerotischen Beziehung von Schauspielern der Peking Oper.

 

Huang Tudi [Gelbe Erde] (Chen Kaige, Ch, 1984)

Das ist der beste Film zum Verhältnis von Kommunisten und Bauern. Der ganz und gar nicht heroisierende Film von Chen Kaige beschreibt den Versuch eines Kommunisten auf einem Dorf Volkslieder zu sammeln, der zunächst auf das Schweigen der Bauern stößt.

 

Baimao nü [The white haired Girl] (Wang Caixiang, Ch, 1950)

Die Geschichte des klassischen Propaganda-Films kennt in China jedes Schulkind: Ein Bauernmädchen, dessen Haare durch die Unterdrückung des Großgrundbesitzers weiß geworden sind, nimmt Rache. Wahrscheinlich der erste „Rape and Revenge“-Film als Oper.

http://www.youtube.com/watch?v=jRvEkfQlmBs (Auschnitt)

 

Widerstandskrieg gegen Japan

Guizi lai le [Devils on the Doorstep] (Jiang Wen, Ch, 1999)

Jiang Wens Film erzählt nicht die übliche Heldengeschichte des Widerstandes gegen Japan, sondern von verwunderten Bauern, die versuchen müssen, sich mit den Verhältnissen zu arrangieren.

http://www.youtube.com/watch?v=NTzLxZDzc3U (Trailer)

Hong Gaoliang [Das rote Kornfeld] (Zhang Yimou, Ch, 1987)

Die Literaturverfilm von Mo Yan zeigt wie ein Liebenspaar (Jiang Wen und Gong Li) verzweifelt versucht, dem Zirkel der Gewalt im Dorf zu entkommen.

 

Nanking (Dan Sturman / Bill Gutenberg, USA, 2007)

Das US-amerikanische Doku-Drama erzählt mit vielen Zeitzeugen-Interviews und Originalaufnahmen vom Massaker der japanischen Armee, bei dem in Nanjing 1938 nach offiziellen chinesischen Angaben über 300.000 Menschen starben.

http://www.youtube.com/watch?v=oMn7Q6coFbg (Trailer)

 

Kulturrevolution

Yangguang canlan de rizi [In the heat of the Sun] (Jiang Wen, Ch/HK, 1995, 128m.)

Jiang Wens Film stellt das Leben von Jugendlichen während der Kulturrevolution in Peking dar, die an keiner Kampagne teilnehmen und sich einen faulen Lenz machen.

 

Morning Sun (Hinton, USA, 2003)

Hintons Dokumentarfilm zeichnet die Hochphase der Kulturrevolution 1966/67 nach. Viele Rotgardisten und Rebellen der ersten Stunde kommen zu Wort.

http://www.morningsun.org/ (viele Ausschnitte und Dokuemnte)

 

Leben in 80ern

Zhangtai [Plattform] (Jai Zhangke, Ch, 2000, 193 min.)

Jia Zhangke lässt die 80er Jahre in einer chinesischen Kleinstadt wieder auferstehen als die Jugendlichen noch voller Hoffnung sich im westlichen Kulturfieber befanden.

Guonian [The Spring Festival] (Huang Jianzhong, Ch 1991)

In einer Familie entbrennt während des Neujahrsfestes der Kampf ums Geld. Ein realistisches Drama jenseits des konfuzianischen Familienkitsches.

 

Tiananmen-Massaker

The Gates of Heavenly Peace (Hinton, USA, 1995)

Hintons dreistündiger Dokumentarfilm über die Bewegung von 1989 ist wohl der ausgewogenste Beitrag. Studentenführer, Arbeiter, Intellektuelle und Kader der Reformfraktion in der KPCh kommen zu Wort. Der Film zeigt auch die Machtkämpfe innerhalb der Studentenbewegung.

http://tsquare.tv/ (viele Dokumente und Material)

 

The Tank Man (Antony Thomas, 2006)

Der beeindruckende Dokumentarfilm zeigt wie heute westliche Konzerne wie yahoo and mircosoft der chinesischen Regierung helfen, die Erinnerung an den Mann auszulöschen, der sich am 5.Juni 1989 den Panzern entgegenstellte.

http://www.pbs.org/wgbh/pages/frontline/tankman/internet/ (free download)

 

Gesllschaftliche Realtitäten in der Gegenwart

Lebens- und Arbeitswelten

China Blue (Micha X. Peled, USA, 2006, 87 min.)

Der Dokumentarfilm führt den Zuschauern vor Augen wie unsere Jeans in einer chinesischen Weltmarktfabrik hergestellt werden. Überraschenderweise kommt es während der Dreharbeiten zu einem Streik.

http://www.youtube.com/watch?v=roy7CUk26uo (Trailer)

 

Mangjing [The Blind Shaft] (Li Yang, Ch 2003, 92 min)

Der Spielfilm erzählt die Geschichte wie zwei Bergarbeiter in der Provinz Henan Kollegen umbringen, um Entschädigungszahlungen zu ergattern. Ein gelungenes Portrait des Lebens der Wanderarbeiter in Nordchina

 

Beijing Bicycle (Wang Xiaoshuai, Ch/TW, 2000, 113 min.)

Unter der Oberfläche der Zivilisation lauert die nackte Barbarei.  Der Film vermittelt einen Einblick in das Leben von Jugendgangs in Beijing.

http://www.youtube.com/watch?v=fWDJVr5l8cw (Trailer)

Shijie [The World] (Jia Zhangke, Ch, 2004)

Ein bitterer Film über das Leben von Wanderarbeitern und Amüsier-Mädchen im Weltpark in Peking

http://www.youtube.com/watch?v=RgJgek_sZ8M (Trailer)

 

Courthouse on the Horseback (Liu Jie, Ch, 2006)

Ein Richter reitet mit seinem Pferd und einem Staatswappen über abgelegene Bergdörfer, um den Bauern den Rechtsstaat zu bringen.

 

Youhua haohao shuo [Keep cool] (Zhang Yimou, Ch 1997)

Eine gelungene Komödie über einen gescheiterten Versuch in Peking ein ehrlicher Mensch zu sein.

 

Zuotian (Ch)

Ein Drogenabhängiger und seine Eltern spielen sich selbst.

 

Gender/Gay/Queer/Post-Porno

Happy together (Wang Jiawei, HK, 1997, 98 min.)

Wang Jiaweis Meisterwerk über die Beziehung zwischen zwei schwulen chinesischen Männern in Argentinien

http://www.youtube.com/watch?v=0Dk3w6USzaU (Trailer)

 

Raise the Red Latern (Zhang Yimou, Ch/TW/HK, 1991 125 min.)

Zhang Yimous Film über die Abgründe der Polygamie im alten China

 

Wayward Cloud (Cai Mingliang, TW/FR, 2002, 112 min.)

Cai Mingliangs Film könnte man als Post-Porno-Musical bezeichnen. Der Film spielt mit Genre-Elementen von Porno und Musical.

 

I don’t want to sleep alone (Cai Mingliang, TW/FR/ AT, 2006, 117 min.)

Beeindruckender Film über das Leben von chinesischen Wanderarbeitern in Malaysia mit erotischer Komponente

http://www.youtube.com/watch?v=Azu197bM2Zk (Trailer)

 

 

 


Font:

Hunger and Socialism
Department of East Asian Studies
University of Vienna

Dr.-Karl-Lueger-Ring 1
1010 Vienna
University of Vienna | Universitätsring 1 | 1010 Vienna | T +43-1-4277-0